Artikel-Schlagworte: „orange wines“

Orange wines im ZDF

Steffen Schindler von DWI berichtete am 6.10.2014  im Morgenmagazin "Volle Kanne" über orange wines. Sehr guter Bericht der genau erklärt wie ein orange wine hergestellt werden.

https://www.youtube.com/watch?v=KiW6c-ApcIw

Wir freuen uns sehr darüber das praktisch unser Indian Summer Paket vorgestellt wird. Es macht Spass zu sehen wie die Thematik immer mehr Berücksichtigung findet und völlig pragmatisch besprochen wird. Orange wines sind in Deutschalnd angekommen wir freuen uns sehr darüber.

 

Orange Wines Symposium 2013 – die Erste

Auch wenn noch nicht alle Gedanken zum gestrigen orange wines Symposium völlig sortiert sind, so kann ich doch ein extrem positives Resümee ziehen. Mehr als 130 Weinfreunde besuchten das gestrige Event in der Ankermühle/Rheingau und hatten dabei die Gelegenheit, 37 sensorisch hochspannende Weine zu verkosten. Der kurze Impulsvortag erreichte, da nur zweimal vorgetragen, nicht alle Teilnehmer/innen, was ich sehr bedauere.

Ob der Name Symposium richtig gewählt war, sei einmal dahingestellt. Unser Ziel, "orange wines", die neue Farbe des Weins erfolgreich zu präsentieren, möchten wir als erreicht bezeichnen. Der erste eingängige Bericht von Dirk Würtz bestätigte dies in den wichtigsten Punkten. Wir sind sehr auf die weiteren Statements der zahlreich erschienen Journalisten gespannt. Dass in erster Linie Winzer und nicht Sommeliers dieses Event besuchten zeigt uns, dass auf der Seite der Produzenten aktuell ein etwas höheres Interesse  besteht und Neugier geweckt wurde. Vielleicht wählen Sommeliers aber auch lieber ein anderes Veranstaltungsformat, dies kann ich aktuell jedoch noch nicht beurteilen.

Der traditionelle Ort am Fuße des Schloss Johannisberg war aus meiner Sicht hervorragend gewählt. Und dass, kurz vor Ende der Verkostung, Christian Witte höchstpersönlich erschien, hat mich außerordentlich erfreut. Die Krone aufgesetzt hat aber der ganzen Veranstaltung, dass ab 13 Uhr die amtierende deutsche Weinkönigin Nadine Poss anwesend war -  steht sie doch stellvertretend für alle deutschen Winzer!

Weitere Stimmen facebook (Christina Fischer - Sommeliere und Buchautorin):

ORANGE WINES SYMPOSIUM 2013 ...letztendlich müssen sich auch diese Weine den ganz normalen Bewertungskriterien stellen. Letztlich sind es maischevergorene Weißweine - in unterschiedlichen Ausprägungen. Erinnert mich ein wenig an die Barrique-Anfänge in Deutschland Ende der 1980er Jahre... Das wurde auch sehr kontrovers diskutiert. Heute fand ich Einleitung und Erklärung gut, mochte 2011 Malvasija von Clai, "die dunkle Seite des Veltliners" 2011 D.U. von Stagård, 2004 Oslavje von Radikon, Weißburgunder 2011 von Ress, 2012 Savagnin (Traminer) von Nico Espenschied, 2008 Ribolla Gialla von La Castellada, 2010 Sauvignon Blanc von Ploder, 2008 Riesling/Chardonnay von Sumenjak, Ribolla Gialla 2007 von Stekar und den querköpfigen 2011/2012 Silvaner von Kai Schätzel. Gewünscht hätte ich mir mehr öffentliche Diskussion und Erfahrungsaustausch. Zwecks Entmystifizierung, denn das Thema ist hochinteressant aber keinesfalls heilig.

Kaya Ute Mangold vom Wiesengenussblog schrieb:

"Das ist das Besondere an Orange Weinen, oder maischevergorenen Weißweinen. Sie haben Aromen, die man vorher noch nie geschmeckt hat!! Und das macht sie zum Beispiel auch als Essensbegleiter interessant: Zur Gans, geräuchertem Schinken und Linsengemüse. Da sie furztrocken sind, ergänzen sie vor allem fetthaltige Speisen."

 

Alle Winzer und die zu verkostenden Weine finden Sie in der veranstaltungsbegleitenden WebAPP